Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV_02_2013

Februar 20132 MeDien & WoHnen Sendervielfalt Sat Kabel DVB-T Über 290 deutschsprachige TV-Programme + – – HD (Free TV, 22 Sender) + – – HD+ (15 Sender) +  – Sky (komplett) +  – Regionale Programme +  + Sparten- programme +   Fremdsprachen- programme +  – Über 100 deutschsprachige Radioprogramme +  – Fernsehen per Satellit, Kabel und DVB-T im Vergleich Mehrwertdienste Abo-TV +  – Elektronischer Programmführer + + + Empfang Flächendeckend + – – Europaweit + – – Kosten Keine monat- lichen Gebühren + – + Keine Vertrags- bindung + – + HDTV wird in deutschen Wohnzimmern immer mehr zum Standard. Denn wer sich einen Flachbildschirm kauft, wünscht sich die dazu passenden hochauflösenden Bilder. Satellitenfernsehen bringt sie ohne Quali- tätsverlust ins Haus. Mit insgesamt 63 HD-Sendern bietet ASTRA das umfassend- ste HD-Angebot in Deutschland. Allein 2012 gingen 20 neue Sender in High Definition on Begehrte Brillanz – HD erobert Deutschland + ja – nein  netzabhängig 1) regional 2) nicht bei Nutzung von Internet/Telefonie; Rundfunkbeitrag ist obligatorisch 2) 2) 1) Stand 02/2013 ab 14 Jahren 2011 in Deutschland im Schnitt mit Fernsehen. Das ist ein neues Allzeithoch. Und auch die Zu- kunft sieht vielversprechend aus. In der Unterhaltungselektronikbranche sehen immer mehr Experten den Fernseher auch langfristig als Mittel- punkt des häuslichen Medienkonsums. NeueTechnologien wie HbbTV und Apps in SmartTVs fast allerTV-Geräte- hersteller machen die Verbindung von Internet und Fernsehen zum Kinder- spiel. Wenn der Zuschauer will, kann er sich direkt am Fernseher informie- ren, austauschen oder bestellen. Oder ganz einfach nur zurücklehnen und das Programm genießen. In Deutschland rechnet der Zentralverband der Elek- trotechnik- und Elektronikindustrie damit, dass bereits Ende des Jahres 30 Prozent der Haushalte mit einem SmartTV ausgestattet sein werden. HDTV – am besten über Satellit HDTV ist der zweite großeTrend im Fernsehmarkt. Denn nur mit Bildern in HD-Qualität machen die großen Flach- bildfernseher richtig Spaß. Aber HD braucht enorme Bandbreiten, die in vielen Kabelnetzen und auch über Inter- net nicht immer zur Verfügung stehen. Die größte HD-Vielfalt deutschlandweit bietet ASTRA. Das Beste daran: ASTRA liefert die Satellitensignale frei Haus – ohne monatliche Anschlussgebühr. Und HD entwickelt sich rasant. Lag Deutsch- land vor wenigen Jahren in Sachen HD noch auf dem Niveau von Albanien, ist es heute mit 63 HD-Kanälen dem europäischen Spitzenreiter England auf den Fersen (siehe Kasten). HD über Satellit ist auch zukunftssicher: Denn am Himmel gibt es keine Bandbreiten- engpässe. Der Weg zur besseren Medienversor- gung ist übrigens einfacher als oft gedacht. Zahlreiche Installationsbe- triebe haben sich darauf spezialisiert, moderne Sat-Empfangsanlagen zu installieren und auch zu betreiben (S. 4). Das bedeutet: geringe Investition, mehr Vielfalt, bessere Programmqualität und sofortige Einsparung. NeueTechnolo- gien wie der optische Sat-Empfang über Glasfaser (S. 3) ermöglichen Auf- und Umrüstungen mit geringem Auf- wand und niedrigen Kosten. Auf Wunsch bieten regionale Dienstleister auch Telefon und Internet aus einer Hand. Effizient und einfach. Wie sage ich es der WEG? Die einzige Schwierigkeit beim Thema Medienversorgung ist häufig die Ver- mittlung. Denn gerade beim Fernseh- empfang, der uns ja täglich begleitet, glauben viele, mitreden zu können. Halbwissen und Vorurteile können Entscheidungen erschweren – im Dialog mit den Beiräten oder bei den Eigen- tümerversammlungen. Ein kleiner Leitfaden, der herausgetrennt werden kann, erleichtert Verwaltern die effiziente Vorbereitung des Themas für die WEG. Und dient als einfache Gedankenstütze während einer Veran- staltung. Effizient und einfach. Genau wie moderne Medienversorgung über Satellit. Stand 02/2013 air. Pünktlich zur Analogabschaltung am 30. April 2012 starteten beispielsweise die öffentlich-rechtlichen Sender eine HD-Offen- sive. Zuschauer können nun nicht nur Das Erste und ZDF in brillanter Qualität genießen. Die Auswahl umfasst jetzt auch dritte Pro- gramme wieWDR, NDR, SWR und BR, die Partnerkanäle KIKA, 3sat, Phoenix oder ZDFneo, ZDFinfo und ZDFkultur. Stand 02/2013 Frei empfangbare Sender Empfangbar mit HD+ (weitere Infos auf www.hd-plus.de) Empfangbar mit Pay-TV

Pages