Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 01_2015

POLITIK & AKTUELLES 4  DDIVaktuell 01 | 15 Herr PSts Pronold, was sind die wichtigsten politischen Vorhaben des BMUB in 2015? Zentral sind für mich zwei Bereiche: der Klimaschutz und das bezahlbare Woh- nen. Beim Klimaschutz steuern wir 2015 auf die entscheidende Klimakonferenz in Paris zu, wo wir ein weltweites Ab- kommen erreichen wollen. Außerdem werden wir unser nationales Aktionspro- gramm Klimaschutz umsetzen, das wir gerade im Kabinett beschlossen haben. Und beim Wohnen werden wir mit unse- rem Bündnis dafür sorgen, Wohnen und Bauen wieder bezahlbar zu machen. Mit Die Ziele des BMUB In regelmäßigen Abständen befragt DDIVaktuell politische Entscheider. Den Auftakt in 2015 macht der Parlamentarische Staatssekretär Florian Pronold (SPD) vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Der DDIV steht in einem sehr guten Austausch mit der Hausleitung des Ministeriums und ist für die gesamte Verwalterbranche auch Partner im Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen. Interview Martin Kaßler der Mietpreisbremse können wir im ers- ten Schritt die Symptome lindern. Jetzt geht es darum, auch die Ursachen des Wohnungsmangels in Ballungsgebieten zu lindern. Nach aktueller Prognose wird das Ener- giewendeziel 2020 voraussichtlich nicht ganz erreicht. Unbestritten ist, dass der Gebäudebereich einen Großteil zum Gelin- gen der Energiewende beiträgt. Besonders schleppend allerdings geht es bei WEG vo- ran. Wie stellen Sie sicher, dass diese rund 9 Mio. Wohnungen, die fast ein Viertel des gesamten Wohnungsbestandes in Deutsch- land umfassen, energetisch modernisiert werden? Welche konkreten Maßnahmen planen Sie, um WEG zum Sanieren zu mo- tivieren? Eines vorweg: Wir sind auf einem guten Weg, unsere Klima- und Energieziele ins- gesamt zu erreichen. Mit unserem Akti- onsprogramm Klimaschutz können wir es schaffen, die Treibhausgasemissionen in Deutschland bis 2020 um 40 Prozent ge- genüber 1990 zu senken. Dazu tragen alle Sektoren bei, auch wenn die Größe der Beiträge natürlich variiert. Für uns als Um- Foto:©elxeneize/Shutterstock.com

Seitenübersicht