Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 01_2015

01 | 15  DDIVaktuell  33 D Der Autor RAINER EßIG Geschäftsführer der Systemhaus Essig GmbH, Pforzheim www.systemhaus-essig.de er erste Schritt für die er- folgreiche Einführung einer neuen Soft- ware beginnt schon im Vorfeld. Bereits bei der Entscheidung für das richtige Pro- dukt beginnt die Qual der Wahl. Es gibt verschiedene Herangehensweisen an die Suche nach der passenden Softwarelö- sung. Als Informationsquellen stehen Fachzeitschriften, Internet, Messen oder Fachveranstaltung zur Verfügung. Ein Vor- gehen, das sich jedoch als direkter Weg ins Informationschaos erweisen und zur Folge haben kann, dass der Auswahlprozess sehr langwierig wird. Eine weitere Möglichkeit ist das berühmte „Hörensagen“ – weit ver- breitet, aber nicht unbedingt verlässlich. Und dann gibt es schließlich auch noch die Softwarehersteller selbst. Zu bedenken ist in jedem Fall, dass Fehlentscheidungen, die auf Grund mangelnder Informationen ge- troffen werden, im weiteren Projektverlauf verheerende Folgen haben können. Eine erfolgreiche Software-Einführung kann in folgende Phasen eingeteilt wer- den: Phase 1 – die Software-Auswahl Für den ersten Schritt empfehlen sich drei Stufen. Die strukturierte Vorgehenswei- Schritt für Schritt zur neuen Software Die Einführung bzw. Umstellung auf ein neues EDV-Programm kommt einem Umzug des gesamten Unternehmens gleich. Leichter geht’s gut geplant. se gewährleistet ein objektives Auswahl- verfahren der am Markt angebotenen Programme. Jeder der drei Stufen wird ein Kriterienkatalog zugrunde gelegt. An Hand dieser Kriterien wird festgelegt, wel- che Anforderungen an die Software und den Hersteller gestellt werden. Anhand der Auswahlkriterien kann die Anzahl der potenziell geeigneten Programme im Aus- schlussverfahren schrittweise reduziert werden. Die Vorauswahl: Ziel ist es, schnellstmöglich anhand der Anforderungen des Unternehmens aus den am Markt angebotenen Systemen ca. drei bis sechs Produkte herauszufiltern. Für diese verbleibenden Software-Lösun- gen lässt man sich vom Hersteller alle nö- tigen Unterlagen inklusive eines Angebots zusenden, um mit der Feinauswahl begin- nen zu können. D Anzahl Hersteller (Produkte) Vorgehensweise Auswahlkriterien Stufe 1 Vorauswahl 50 ■ Recherche ■ Technologie ■ Funktionen ■ Eventuelle Datenübernahme ■ Kostenrahmen Stufe 2 Feinauswahl 3 – 6 ■ Präsentation ■ Referenzen ■ Testinstallation ■ Angebot (Kostenaufstellung) ■ Look & Feel ■ Hersteller (Präsentation) ■ Lösungskonzept Stufe 3 Endauswahl 1 – 2 ■ Pflichtenheft ■ Vertragsverhandlung ■ Datenübernahme ■ Konditionen ■ Hersteller Sicherheit ■ Schulung/Support NEMETSCHEK Crem Solutions GmbH & Co. KG // Kokkolastraße 2 // 40882 Ratingen Tel.: +49 2102 5546 0 // Fax: +49 2102 5546 404 // info@crem.nemetschek.com WEG-Abrechnung nach VNWI-Muster JETZT NEU: iX-Haus Die Softwarelösung für die Immobilienverwaltung Tel.: +49210255460 // Fax: +4921025546404 // info@crem.nemetschek.com

Seitenübersicht