Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 01_2015

01|15 DDIVaktuell 1 EDITORIAL Neues zum Jahresauftakt: DDIV Branchenbarometer, politische Perspektiven und viel Arbeit Liebe Leserinnen und Leser, liebe Verwalter, das neue Jahr hat kaum begonnen, schon dreht sich das Hamsterrad wie gewohnt weiter. Ich hoffe, dass Sie ruhige Feiertage hatten und gut ins neue Jahr gestartet sind. Wir stecken nun wieder mitten in den Abrechnungen, und auch die Eigentümerversammlungen haben schon gleich wieder Hochsaison. Wie viele hatten sie schon? Wie viele dürfen sie noch? Erfreuen wir uns – gemessen an der Stück- zahl – am Unternehmensumsatz. Der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter führt gerade wie- der eine Umfrage zu Branchenkennzahlen bei Verwaltern durch. Beteiligen Sie sich! Diese Eckda- ten werden für uns immer wichtiger. Sie sind nicht nur für den Verwalter interessant, sondern helfen uns auch bei der politischen Durchsetzung unserer Ziele. Und hier arbeiten wir intensiv für Sie und die gesamte Branche. Am 15.12.14 fand im Bundeswirtschaftsministerium wieder ein „Runder Tisch“ zu den Zulassungs- voraussetzungen für Immobilienverwalter und Makler statt. Für die Immobilienverwalter hat der DDIV die Federführung übertragen bekommen. Und das ist gut und richtig. Ich gehe davon aus, dass der Fach- und Sachkundenachweis sowie die Ver- sicherungspflicht noch in diesem Jahr beschlossen werden. Eine Erfolgsgeschichte der letzen zwei Jah- re. Wie ich so mancher Verlautbarung entnehme, schmücken sich jetzt viele andere mit diesen frem- den Federn. Sollen sie, wir aber wissen, dass der DDIV hier die treibende Kraft ist, war und bleibt. Mit DDIVaktuell starten wir 2015 bereits ins dritte Jahr. Für die Vereinten Nationen ist es das „Interna- tionale Jahr des Lichts“, mit dem seine elementare Bedeutung als Lebensvoraussetzung für Menschen, Tiere und Pflanzen, aber auch als zentraler Bestand- teil von Wissenschaft und Kultur gewürdigt werden soll. Passend dazu wollen auch wir Licht ins Thema Ab- rechnung bringen. Daher starten wir wie gewohnt mit dem Schwerpunktthema Abrechnung ins neue Jahr, zumal es ja derzeit auch alle Verwalter beschäf- tigt. Wiederholen wollen wir uns nicht, dafür aber neue und interessante Aspekte beleuchten. Manch ei- ner mag daran verzweifeln, aber die Rechtsprechung zum Thema bietet Jahr für Jahr Neues, was dann oft auch 15 Jahre später noch nicht zu allen durch- gedrungen ist. Erstaunlich. Umso deutlicher wird, wie wichtig das Thema Fortbildung ist. Einige unserer Lan- desverbände führen für ihre Mitglieder einen Fortbil- dungsnachweis mit Zertifikat. Das ist der richtige Weg. Und auch wenn ihn die Bundesgesetzgebung wohl nicht verpflichtend einschlägt – als Verband der Immobilienverwalter verfolgen wir ihn konsequent weiter. Denn auch zukünftig wird und muss sich der Verbandsverwalter von der Masse abheben. Wenn Sie dieses Heft durchblättern, werden Sie eine Veränderung bemerken: Das Titelthema wer- den wir zukünftig stärker fokussieren, denn es ist unser Ziel, das Magazin für Verwalter immer at- traktiver und freundlicher zu gestalten. Derzeit viel- leicht noch etwas WEG-lastig, werden wir zukünftig auch der Mietverwaltung mehr Gewicht geben. Ge- nerell sind wir an Ihren Erfahrungsberichten interes- siert. Beteiligen Sie sich! Auf ein schönes und erfrischendes Jahr 2015 freut sich Ihr Steffen Haase DIE DDIV-JAHRESUMFRAGE Wie setzt sich die Verwalterbranche zusammen? Wie entwickeln sich Umsatz, Vergütung und Mit- arbeiterzahlen? Das 3. DDIV-Branchenbarometer erhebt die Eckdaten der Branche und unterstützt die Verbandsarbeit. Helfen Sie uns. Es dauert nur 10 Minuten. Der Fragebogen liegt dieser Ausgabe bei. Nutzen Sie ihn oder den Online-Fragebogen unter www.ddiv.de/umfrage

Seitenübersicht