Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 01_2013

1 | 13 DDIVaktuell 49 zu beachten, dass die Konvertierung nicht durch einen einfachen Algorithmus erfol- gen kann, sondern spezifische Besonder- heiten der verschiedenen Banken berück- sichtigen muss. Die empfehlung: Nutzung der Angebote des Bank-Verlags zur Kon- vertierung der deutschen Kontonummer und Bankleitzahl in iBAN und BiC. Dabei sind die individuellen Besonderheiten der Kreditinstitute berücksichtigt. S|C|h|r|i|t|t| |3|:| M|a|n|D|a|t|S|v|e|r|w|a|l|t|u|n|g| Die identifikation des Zahlungsempfängers erfolgt durch eine gläubiger-identifikati- onsnummer, die bei der Bundesbank be- antragt werden muss. für die Wohnungs- eigentumsverwaltung wird in der regel je Wohnungseigentümergemeinschaft eine gläubiger-iD benötigt. Die gute Nachricht: Bestehende einzugsermächtigungen, die in unterzeichneter form vorliegen, können weiter genutzt werden. für den einzug aller neuen forderungen ist in Zukunft die erfas- sung von Mandatsdaten wie gläubiger-iD, Mandatsreferenz und Datum der Unter- schrift im erP-system Pflicht, die in jedem lastschrifteinzug übertragen werden. eben- so muss die Mandatsverwaltung in der lage sein, einen Verfall von Mandaten zu kont- rollieren und automatisch zu erkennen, ob es sich um eine erst- oder folge-lastschrift handelt. Bei der erfassung der Mandate ist beson- ders darauf zu achten, ob der Zahler mit dem Vertragspartner identisch ist, da das Mandat nicht vom Vertragspartner, son- dern vom Zahler unterzeichnet werden muss. idealerweise bietet das erP-system Werkzeuge zur automatischen generie- rung der Mandate an. Wichtig ist, dass die generierung auf alle aktiven Mietverträge eingeschränkt werden kann, damit nicht für bereits ausgezogene Mieter Mandate generiert werden. Die Massenaktivierung hat zwei Vorteile: zum einen die schnelle Mandatsbereitstellung für das sePA-Ver- fahren, und zum anderen kann in diesem Zusammenhang auch ein informations- anschreiben zur sePA-Umstellung an die Debitoren erzeugt werden. > Beantragung der Gläubiger-ID unter www.bundesbank.de/Navigation/ De/Kerngeschaeftsfelder/Unbarer_Zahlungsverkehr/sePA/glaeubiger_ identifikationsnummer/glaeubiger_identifikationsnummer.html > Überprüfung der eingesetzten Software > Umstellung Einzugsermächtigung in sePA-lastschriftmandate > Umwandlungsschreiben > AbschlussvonSEPA-Lastschriftmandaten mit Mietern und eigentümern > Pre-Notifikation (Vorabinformation) > Führung der Mandatsverwaltung D|i|e| |u|M|S|e|t|z|u|n|g| |f|ü|r| |D|e|n| v|e|r|w|a|l|t|e|r| |i|n| |k|u|r|z|f|o|r|M| k|o|n|t|o|n|u|m|m|e|r| |u|n|d| B|a|n|k|l|e|i|t|z|a|h|l| |h|a|b|e|n| a|u|s|g|e|d|i|e|n|t| |u|n|d| w|e|r|d|e|n| |v|o|n| |i|B|a|n| |u|n|d| B|i|C| |a|b|g|e|l|ö|s|t|.| f|ü|r| d|i|e| |w|o|h|n|u|n|g|s|-| w|i|r|t|s|c|h|a|f|t| |b|e|d|e|u|t|e|t| d|i|e| |S|e|P|a|-|u|m|s|t|e|l|l|u|n|g| e|i|n|e| |w|e|i|t|r|e|i|c|h|e|n|d|e| v|e|r|p|f|l|i|c|h|t|u|n|g|

Pages