Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIV 01_2013

Neue Trinkwasserverordnung: Vermieter und Verwalter müssen gegen Legionellen aktiv werden Wer ist von der Novellierung der Trinkwasserverordnung betroffen? Auswirkungen haben die gesetzlichen Ände- rungen für alle Betreiber von „Großanlagen zur Trinkwassererwärmung“. Dabei handelt es sich um Anlagen mit einem Speicher-Trinkwasserer- wärmer oder zentralem Durchfluss-Trinkwasser- erwärmer mit einem Inhalt von mehr als 400 Li- tern oder einem Inhalt von mehr als drei Litern in mindestens einer Rohrleitung zwischen Ab- gang des Trinkwassererwärmers und Entnah- mestelle; nicht berücksichtigt wird der Inhalt einer Zirkulationsleitung. Nicht betroffen sind hingegen Eigenheime, Ein- und Zweifamilien- häuser, Wohnungseigentümergemeinschaften ohne vermietete Eigentumswohnungen sowie Mehrfamilienhäuser mit Anlagen, die das genannte Wasservolumen unterschreiten. Ist Ihre Anlage betroffen, besteht Handlungsbedarf Die Trinkwasserverordnung schreibt vor, dass die betreffenden Trinkwasseranlagen in einem Intervall von drei Jahren auf Legionellen über- prüft werden müssen, wobei die Erstbeprobung bis spätestens zum 31.12.2013 zu erfolgen hat. Gehört ihre Anlage dazu, kommen eine Reihe von Aufgaben auf Sie zu. Hierzu zählt unter anderem die Beauftragung von verschiedenen Gewerken und Dienstleistern zur fristgerechten Entnahme und Analyse von Wasserproben sowie im Falle eines positiven Legionellen- befundes die aufwändige Kommunikation mit Behörden. Unser Tipp: Holen Sie sich Hilfe von Experten Um die komplexen Vorschriften ordnungsge- mäß zu erfüllen, empfiehlt es sich, professio- nelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Als Spezialist für die verbrauchsgerechte Er- fassung von Energie, Wasser und Hausneben- kosten unterstützen wir Sie gerne in allen Phasen der Trinkwasseranalyse – von der Ein- richtung von Probennahmestellen bis zur Er- greifung weiterer Maßnahmen im Fall eines positiven Legionellenbefundes. ista Deutschland GmbH  Grugaplatz 2  45131 Essen  Tel.: +49 201 459-02  Fax: +49 201 459-3630  info@ista.de  www.ista.de Diese Immobilien sind von der Novellierung der Trinkwasserverordnung betroffen: Eine Untersuchungspflicht für Wohnimmobilien liegt vor, wenn die nachfolgenden Kriterien durchgängig zutreffen: Die Immobilie hat mehr als zwei Wohneinheiten Mindestens eine Wohneinheit ist vermietet Es sind Duschen bzw. Duschköpfe, die zur Vernebelung des Wassers führen, vorhanden Es gibt eine zentrale Trinkwassererwärmung Das Volumen des Speicher-Trinkwassererwärmers oder zentralem Durchfluss-Trinkwassererwärmers ist > 400 Liter oder der Wasserinhalt in der Rohrleitung zwischen Warmwasserspeicher und Entnahmestelle ist > 3 Liter Trinkwasser ist ein wertvolles Gut und unterliegt deshalb strengen Qualitätskontrollen. Wann welche Überprüfungen durchzuführen sind, ist in der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) genau festgelegt. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen können jedoch im Leitungswasser Gefahren für die Gesundheit lauern: Legionellen, die das Leitungssystem und den Warmwasserspeicher befallen können. Um die Gefahr einer Legionelleninfektion zu verringern, schreibt die Trinkwasserverordnung in der seit Oktober 2012 geltenden Fassung strengere Regeln vor. Damit sind neue Pflichten und Haftungsrisiken für einige Vermieter und Verwalter entstanden. * unabhängig davon, ob Absperrventile vorhanden sind Einrichtung der Probeentnahmestellen Ihre Aufgaben/Pflichten §14 TrinkwV – Probennahme  Probennahme durch zertifizierte Probennehmer §15 TrinkwV – Untersuchung auf Legionellen  Trinkwasseranalyse durch ein akkreditiertes Labor §16 TrinkwV – Anzeige-/Handlungspflicht  Bei Befund über dem technischen Maßnahmenwert unverzügliche Information an das Gesundheitsamt  Einleitung von Maßnahmen und erneute Prüfung §21 TrinkwV – Informationspflicht  Dokumentation und Archivierung der Befunde  Information der Mieter wiederkehrendeinmalig Unser Angebot für Sie Grunddatenaufnahme Festlegung der Probennahmestellen* Installation von Probennahmehähnen* Durchführung der Probennahme Orientierende Trinkwasseruntersuchung Erstellung Prüfbericht für das Gesundheitsamt bei positivem Legionellenbefund Anzeige des Untersuchungsbefundes an das Gesundheitsamt Durchführung weiterer Maßnahmen Erstellung von Prüfberichtkopien für die Mieter 10 Jahre Archivierung aller Unterlagen

Pages