Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Bildungspraxis 02_2016

DIE BERUFSAUSBILDER ›› BILDUNGSPRAXIS – 02/2016 | 43 „ „■ Berufseinstieg mit Captain Cook Tatjana Pandel arbeitet als Berufseinstiegsbegleiterin beim AWO Berufsbildungszentrum gGmbH in Düsseldorf und ist ehrenamtliches Vorstandsmitglied im Berufsausbilder- verband Nordrhein-Westfalen. In DIE BERUFSAUSBILDER stellt sie ihren Workshop zur Berufsorientierung „Captain Cook“ vor. Text Tatjana Pandel D ie Gemeinschaftshauptschule (GHS) Bernburger Straße in Düsseldorf ist eine zertifizierte MINT-Schule – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik – und trägt das Siegel „Berufs- wahlfreundliche Schule“ der Stiftung ProAusbildung in NRW. Der Anteil an Migranten, Flüchtlingen und sozial Benachteiligten ist hoch. Deswegen engagiert sich die Schule dafür, die Chancen der Schülerinnen und Schü- lern auf einen erfolgreichen Übergang in eine Berufsausbildung zu verbes- sern. Durch die Berufseinstiegsbeglei- tung, eine Maßnahme im Auftrag der Agentur für Arbeit und den Bundes- ministerien für Bildung und Forschung und Arbeit und Sozia- les, werden die Jugendlichen bei der Berufswahl individuell beraten, bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen und der Vorbereitung auf Vorstellungs- gespräche unterstützt. Nach dem Motto „Bildung ist die mächtigste Waffe, um die Welt positiv zu verändern“ von Nelson Mandela entwickelte ich zusammen mit dem pensionierten Küchenmeister Gerhard Meixner den unterrichtsintegrierten Workshop „Captain Cook“ . Gemeinsam mit der Fachlehrerin für Hauswirtschaft Nina Olbrisch haben wir ihn an der GHS Bernburger Straße in diesem Schuljahr zum ersten Mal umgesetzt. Ziel des Workshops ist es, Jugend- lichen Lust auf Berufe im Hotel- und Gaststättengewerbe zu machen und ihnen den Zugang dazu zu erleichtern. Die Schü- lerinnen und Schüler trainieren in vier Einheiten mit einem Profikoch berufstypische handwerklicheTätigkeiten, wie Schneidetechniken, Aufschla- gen von Saucen oder stilvolles Anrichten. Dabei bringen sie ihre eige- nen Kompetenzen ein und üben, sich zu präsentieren. Zusätzlich fördert der Workshop das Miteinander der Kulturen durch das Arbeiten inTeams. Am Ende erhalten dieTeilnehmer ein Zertifikat, mit dem sie bei Praktikums- und Ausbil- dungsbetrieben punkten können. Voneinander – miteinander In den Workshop integrierte Elemente sind dasTraining interkultureller Kom- munikation, der Wissenstransfer aus anderen Schulfächern, die Erweiterung der Methodenkompetenz und die För- derung der Kreativität. Die Jugendlichen üben Umgangsformen in der deutschen Berufs- und Arbeitswelt sowie Grund- lagen der Hygien. Nebenbei werden sie für hochwertige Lebensmittel und Produkte sensibilisiert. Mit „Captain Cook“ möchten wir Chancen auf eine bessere berufliche Integration erhöhen, benachteiligte jun- ge Menschen nachhaltig und regional unterstützen und somit die Möglich- keit der positiven Teilhabe an unserer Gesellschaft fördern. Fotos: Tatjana Pandel VonAusbilder zuAusbilder Küchenmeister Gerhard Meixner (rechts) zeigt den Schülern Francis (links) und Ege wie man eine Zabaione fachgerecht aufschlägt. Beim Workshopthema Desserts nach Rezept stellen Elif (links) und Michelle Crepes her.

Seitenübersicht