Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Bildungspraxis 02_2016

›› BILDUNGSPRAXIS – 02/2016 | 1 Fotos: Frank Roesner; © Ruslan Grumbl / Shutterstock.com STÄRKEN UND TALENTE ENTFALTEN sowohl in der Ausbildung als auch im sogenannten Übergangsbereich, der Jugendliche auf die Ausbildung vorbereiten soll, stehen Lehr- kräfte und Ausbildungspersonal vor herausfordernden Aufgaben: Der Umgang mit Jugendlichen, die Schwierigkeiten beim Lernen und dem Erwerb der erforderlichen Kompetenzen haben, ist eine davon. Hierbei muss auf die Lernschwächen individuell eingegangen werden. Unser Bildungssystem muss jedem Jugendlichen die Möglichkeit geben, seine Stärken und Talente zu entfalten. Im Titelthema dieser Ausgabe von BILDUNGSPRAXIS werden konkrete Schritte aufgezeigt, wie Bildungs- verantwortliche in der Berufsschule und in Betrie- ben lernschwachen und schwierigen Jugendlichen professionell, kooperativ und auf Augenhöhe begeg- nen können – um dadurch Lernerfolge zu erzielen, die anfangs fast unerreichbar scheinen. Dennoch: Es bleibt eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, alle Kinder und Jugendlichen bestmöglich zu fördern. Immer noch erreichen in Deutschland zu viele junge Menschen keinen Schulabschluss oder finden keinen Ausbildungsplatz. BILDUNGSPRAXIS möchte einen Beitrag leisten, um dieses Ziel zu erreichen. Lesen Sie daher in dieser Aus- gabe außerdem, wie Unternehmen ihre Azubis in die Gestaltung der Ausbildung einbinden, wie Ausbilder und Lehrkräfte die Prüfungsvorbereitung ihrer Schütz- linge unterstützen können. Ich wünsche Ihnen eine gewinnbringende Lektüre, Ihr Prof. Dr. mult. Wassilios E. Fthenakis Chefredakteur BILDUNGSPRAXIS Liebe Leserinnen, liebe Leser, EDITORIAL

Seitenübersicht